Themenschwerpunkte meiner Seminare

» Aktuelle Seminare

 

Für folgende Seminarthemen stehe ich Ihnen als Trainerin zur Verfügung. Auch entwickle ich für Sie gerne ein Konzept gemäß Ihren Bedürfnissen und Wünschen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.

 

» Die Seminarthemen zum Download

 

 

Interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation

Unsere Gesellschaft ist durch kulturelle Vielfalt gekennzeichnet. Diese Vielfalt spiegelt sich leider nicht in politischen oder besserqualifizierten beruflichen Zusammenhängen wieder. Dabei steigert eine kulturelle Vielfalt die Qualität der Arbeit und erreicht durch den erweiterten Blick mehr Menschen. Um die "Mehrheitsgesellschaft" offener für Menschen anderer Herkunft zu machen, ist die Reflexion der eigenen und fremder Kultur unerlässlich. Ziel und Inhalt meines Seminars ist es darum, den Begriff von interkultureller Kompetenz inhaltlich konkret zu füllen und in ausgewählten Übungen den Umgang mit Vielfalt zu trainieren. Hierbei steht sowohl der Umgang mit kulturellem Anderssein im Mittelpunkt als auch der Erwerb von Handlungssicherheit in gemischt kulturellen Situationen. Inhalte des Seminars sind:

 

  • Kultur und kulturelle Prägungen
  • Auswirkungen kultureller Einflüsse auf soziale Wahrnehmung, Kommunikation und Verhalten
  • Erkennen und Wissen um kulturelle Unterschiede
  • Umgang mit Mehrdeutigkeiten
  • Anforderungen interkultureller Gesprächsführung

» zum Seitenanfang

 

Sensibler Agieren im Umgang mit Geflüchteten

Viele Menschen engagieren sich, um Geflüchteten ein einigermaßen gutes Ankommen in Deutschland zu ermöglichen. Die Motivation ist hoch, die geflüchteten Menschen zu unterstützen, sich in der hiesigen Gesellschaft zurecht zu finden.

 

Sowohl die Unterstützer*innen als auch die Geflüchteten sind in ihren jeweiligen Heimatländern in ihren jeweiligen Kulturkreisen sozialisiert worden und haben ihre eigenen Wertvorstellungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Dies kann unter Umständen zu Irritationen und Missverständnissen führen. Auch Sprachbarrieren können den Umgang mit dem Gegenüber erschweren, was sowohl Unterstützer*innen als auch Neuangekommene entmutigen kann.

 

Das Seminar soll den Teilnehmer*innen eigene Wertvorstellungen und Prägungen bewusst machen und für eigene „Schubladen im Kopf“ sensibilisieren. Außerdem werden Handlungsmöglichkeiten erarbeitet, um mit Konflikten konstruktiv umgehen zu können und die Wertschätzung für das Gegenüber sowie den Spaß am Engagement zu erhalten. Aber auch bei konfliktfreiem Miteinander kann eine Auseinandersetzung mit der eigenen Sozialisation eine wertvolle Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit in diesem Bereich sein.

 

Falls gewünscht kann eine Person eingeladen werden, die mit dem arabischen Kulturkreis vertraut ist (wenn man diesen überhaupt vereinheitlichen kann) und von verallgemeinerbaren Regeln, Traditionen und Werten von arabischen Gesellschaften berichtet. Dieses Wissen kann helfen, im Umgang mit Geflüchteten Verletzungen zu vermeiden und Reaktionen oder Handlungsweisen besser zu verstehen.

» zum Seitenanfang

 

Die Kunst der freien Rede - Rhetorikseminar

Überzeugend, sicher und frei Reden zu können ist der Wunsch von vielen. In meinen Seminaren stelle ich die Grundlagen der freien Rede vor und gebe Tipps zur Vorbereitung. In praktischen Übungen wird das Augenmerk insbesondere auf den Redeaufbau, den "roten Faden" und andere Wirkungsfaktoren gelegt. Zusätzlich aufgegriffen wird der Umgang mit Lampenfieber und die Bedeutung von Körpersprache. Mit Hilfe von Videoaufzeichnungen und Feedback werden Selbst- und Fremdwahrnehmung überprüft. Aspekte wie Sicherheit, Selbstvertrauen und Spass am Reden stehen in meinen Seminaren immer im Vordergrund.

» zum Seitenanfang

 

Veranstaltungsleitung und Moderation

Überall dort, wo Menschen in Organisationen, Vereinen oder Initiativen arbeiten und Entscheidungen treffen müssen, stellt sich die Frage nach Effektivität, Effizienz und Partizipation. Gerade Sitzungen binden viel Zeit und Energie, ohne dabei wirklich richtig effektiv zu sein.

 

  • Wie können Sitzungen wirkungsvoll moderiert und geleitet werden?
  • Wie kann in Sitzungen ziel- und lösungsorientiert gearbeitet werden?
  • Wie lassen sich Ergebnisse strukturieren und visualisieren?

 

Diesen und anderen Fragen gehe ich in meinen Seminaren nach, in Theorie und Praxis mit Übungen anhand von Beispielen aus dem Leben. Darüber hinaus werden die Transfermöglichkeiten in den Alltag reflektiert und das alles in einer konstruktiven Lernatmosphäre.

» zum Seitenanfang

 

Konfliktbearbeitung/Mediation

Die Seminarteilnehmer*innen lernen die Möglichkeiten und Grenzen, die Einsatzgebiete und die Methodik von Mediation kennen. Neben der Theorie werden Techniken der Mediation an Fallbeispielen vorgestellt und geübt. In Rollenspielen wird ausprobiert, wie sich Konfliktpartei und Mediator*in in einzelnen Phasen der Mediation verhalten und mit welchen Techniken eine offene Gesprächsatmosphäre und Konfliktlösung erreicht wird. Auch das eigene Konfliktverhalten ist Bestandteil des Seminars und wird kritisch reflektiert.

» zum Seitenanfang

 

Wie löse ich Konflikte in Gruppen? Lösungen und Strategien

Wer kennt das nicht: bei der (politischen) Arbeit kommt es immer wieder zu kleineren oder auch größeren Konflikten innerhalb des eigenen Projekts oder mit externen Gruppen. Viel Zeit und Energie fließt in den Konflikt und steht für die inhaltliche Arbeit nicht mehr zur Verfügung. Die Gruppenmitglieder können jedoch lernen nach win-win-Lösungen zu suchen und deeskalierend auf den Konflikt einzuwirken. Es werden Theorien und Techniken aus der Mediation vorgestellt und mit verschiedenen Übungen neue Methoden und Verhaltensmuster ausprobiert.

» zum Seitenanfang

 

Gruppenprozesse demokratisch gestalten

Achtung und Respekt als grundlegende Haltung ist das eine. Wie aber gestalte ich Gruppenprozesse so, dass alle die Chance haben, sich einzubringen und dass „alle an einem Strang ziehen“? Wie sieht das konkrete Handwerkszeug einer demokratischen Entscheidungsfindung aus?
Das Seminar verbindet ein grundlegendes Moderationstraining mit einfachen, materialarmen Übungen zur Teamentwicklung. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Praxis. Das meint zum einen das Kennen lernen der Übungen als Teilnehmende, zum anderen das sich selbst Ausprobieren in der Funktion als Moderation.
Themen sind unter anderem: Moderationszyklus, Kartenfrage, Themenspeicher, Punkten, Mehrfelder-Tafel, Maßnahmenplan, stille Diskussion, Blitzlicht, Stuhlreise, schwebender Stab, Flussüberquerung, elektrisches Feld.

 

» zum Seitenanfang

 

Lernprozesse erfolgreich gestalten - Seminargestaltung von A-Z

In dieser Fortbildung werden Sie in die Lage versetzt, ein Seminar von Beginn bis zum Ende mit verschiedenen Methoden teilnehmerorientiert zu planen und durchzuführen. Sie werden befähigt, eine anregende Lernatmosphäre zu schaffen, vertiefen Ihr Wissen über gruppendynamische Prozesse und wie Sie diese leiten können. Ebenfalls setzen Sie sich mit Widerstand und Störungen auseinander und schulen Ihren Umgang damit. Mit praktischen Übungen, Theorie-Inputs und Reflexion setzen Sie sich mit der Seminargestaltung auseinander. In Übungen und Rollenspielen trainieren Sie Situationen aus Ihrer Praxis.
Zudem bietet das Seminar eine Vielfalt von Methoden, um ein Seminar aufzulockern und Themen anschaulich und erwachsenen- bzw jugendgerecht zu erarbeiten.

 

Folgende Themen werden je nach Dauer des Seminars bearbeitet:

 

  • Seminarvorbereitung und Einstieg
  • Das TZI-Modell und wie die Gruppe laufen lernt
  • Selbstverständnis und Rolle der Leitung
  • Vielfältige Methoden für jede Seminarphase
  • Gruppendynamik und Gruppensteuerung
  • Gute Rahmenbedingungen für erfolgreiches Lernen
  • Überprüfen der Wirkung und Praxistransfer
  • Umgang mit Störungen und Widerstand
  • Seminarevaluation und Ausblick

 

Auf Wunsch können bestimmte Schwerpunkte vertieft werden.

 

» zum Seitenanfang

 

Gesprächs- und Verhandlungsführung

Das erfolgreiche Führen von Gesprächen und Verhandlungen setzt bestimmt Fähigkeiten und Kenntnisse voraus, die ich in meinen Seminaren vermittle. Unter anderem stelle ich am Beispiel des Harvard-Konzepts (win-win-Lösung) Techniken und Instrumente der Gesprächs- und Verhandlungsführung sowie Grundlagen der Kommunikation dar. In meinen Seminaren arbeite ich mit Fallbeispielen aus der Praxis; so kann Erlerntes konkret geübt und vertieft werden.

 

» zum Seitenanfang

 

Kreative Methoden in der (politischen) Erwachsenenbildung

In der Bildungsarbeit sind neben dem zu vermittelnden Wissen verschiedenartige Methoden wichtig, um die Inhalte teilnehmerorientert zu vermitteln. Mein Seminar bietet einen Koffer voll kreativer Methoden, um eine anregende Atmosphäre zu schaffen, ein Seminar aufzulockern und Themen anschaulich und erfahrbar zu erarbeiten. Neben Theorie-Inputs liegt der Schwerpunkt bei praktischen Übungen, zudem haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit sich in Situationen aus ihrer Praxis auszuprobieren. Inhalte sind u.a.:

 

  • Kennenlern- und Auflockerungsübungen
  • Moderationstechniken
  • Verschiedenen Arten der Gruppenfindung
  • Soziometrische Übungen
  • Unterschiedliche Methoden der Seminarauswertung

» zum Seitenanfang